+49 (0)521 163 914 80 | Mo - Fr: 9 - 17 Uhr

Einloggen mit Ihrer E-Mail-Adresse und Passwort

Öl oder Lack? COMNATA informiert!

Öl oder Lack – die richtige Oberflächenbehandlung für den Esstisch

Soll der neue Esstisch eine lackierte oder eine geölte Oberfläche haben? Diese Entscheidung müssen Sie bei vielen Esstischen aus unserem Sortiment fällen. Ob Öl oder Lack für Ihre Bedürfnisse besser geeignet ist, erfahren Sie im Folgenden.

Öl – die natürliche Oberflächenbehandlung von Holz

Bei geölten Esstischen kommen zwei Varianten von Öl zum Einsatz: farbloses Naturöl oder Farböl. In der Regel greift man hierbei auf ein lösemittelarmes Öl auf Leinölbasis zurück, das mit Farbpigmenten angereichert wird, wenn man Farböl haben möchte. Bei der Ölung wird das Naturprodukt Holz mit einem natürlichen Produkt behandelt. Dies ist besonders umweltschonend und einfach umzusetzen. Das Ölt wird erst aufgetragen und dann mit einem Lappen verrieben, sodass überschüssiges Öl entfernt wird.

Die Vorteile von geöltem Holz

Der Hauptvorteil von Öl ist, dass es das Holz nicht vollständig versiegelt, sodass die natürlichen Eigenschaften des Holzes weitestgehend erhalten bleiben. Zwar dringt das Öl in das Holz ein, die Poren werden aber nicht vollständig geschlossen. Das Holz kann also weiterhin atmen, die Luftfeuchtigkeit regulieren und sich positiv auf das Raumklima auswirken – es nimmt überschüssige Feuchtigkeit aus der Luft auf und gibt diese bei trockener Luft wieder ab. Zudem ist geöltes Holz antistatisch und deshalb Stauballergikern zu empfehlen.

Geöltes Holz: Ein optisches und haptisches Highlight

Auch optisch kann geöltes Holz punkten. Bei farblosem Öl werden die natürliche Farbe und Maserung intensiviert und die Holzoptik wird „angefeuert“, wie der Fachmann sagt. Pigmentiertes Öl verleiht dem Holz eine dezente Farbnuance und wirkt trotzdem ganz natürlich. Die Oberflächenstruktur des Holzes wird nicht verändert. Vielmehr erhält das Holz durch das Ölen eine angenehm samtige Haptik. Öl schützt das Holz auch vor dem Eindringen von Feuchtigkeit oder Verschmutzungen. Ein geölter Esstisch trotzt also durchaus den Belastungen des Familienlebens.

Der Pflegeaufwand von geöltem Holz

Um langfristig von den Vorteilen einer Oberflächenbehandlung mit Öl zu profitieren, muss das Holz regelmäßig nachbehandelt werden, denn das Öl zieht mit der Zeit immer tiefer in die Holzporen ein und verflüchtig sich. Das Öl wird hierfür mit einem sauberen Tuch aufgetragen. Gerade bei neuen Holzmöbeln ist häufigere Ölen erforderlich, bis das Holz gesättigt ist. Im ersten Jahr nach dem Kauf Ihres neuen Esstischs müssen Sie also alle paar Monate das Holz ölen und danach reicht ein Nachölen ein- bis zweimal im Jahr. Am besten lässt man das Öl über Nacht einziehen und entfernt am nächsten Tag überschüssiges Öl.

Lack – das glänzende Finish für jedes Holz

Auch bei der Oberflächenbehandlung mit Lack haben Sie die Wahl zwischen klarem Lack und farbigen Alternativen. Im Gegensatz zum Öl verändert Farblack die Optik des Holzes. Der Kreativität sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Natürliche Nuancen sind genauso möglich wie knallige Farben. Zum Einsatz kommt meist Polyurethanlack. Dieser ist besonders strapazierfähig und somit vor allem für die Verwendung im Esszimmer geeignet. Ein lackierter Holztisch ist also generell unempfindlicher gegenüber Feuchtigkeit und Verschmutzungen als ein geölter Holztisch. Bei Bedarf lassen sich diese einfach wegwischen. Zudem benötigt ein lackierter Tisch nur wenig Pflege. Im Gegensatz zur geölten Holzoberfläche sind keine regelmäßigen Nachbehandlungen erforderlich.

Die Nachteile von lackiertem Holz

Grundsätzlich erfordert ein lackierter Holztisch nur wenig Holzpflege. Die Oberfläche ist jedoch anfällig für Kratzer. Sind diese einmal im Lack, hilft meist nur eine komplette Neulackierung. Hierfür muss zunächst die alte Lackierung fachmännisch entfernt werden und dann eine neue Lackierung aufgetragen werden. Echte Holzliebhaber vermissen bei einer lackierten Oberfläche die natürliche Optik und Haptik des Holzes. Lack versiegelt das Holz und dessen Poren. Dadurch verändert sich nicht nur die Struktur der Oberfläche, auch natürliche Eigenschaften, wie die Regulierung des Raumklimas, gehen bei lackiertem Holz verloren.

Öl oder Lack? Eine Frage des persönlichen Geschmacks

Egal ob lackierte oder geölte Holzoberfläche, beide Methoden bringen Vor- und Nachteile mit sich. Letztlich entscheiden der persönliche Geschmack und die Alltagstauglichkeit über die bevorzugte Oberflächenbehandlung. Wer lieber den natürlichen Look und die natürlichen, positiven Eigenschaften von Holz schätzt, wählt einen geölten Esstisch. Wer hingegen eher einen pflegeleichteren Esstisch möchte, wählt Lack.